Der Mutter entgegen.

Die Pferde wiehern. In ihren Boxen treten sie unruhig auf der Stelle. Anna läuft über den Hof zum Pferdestall. Ihr blaues Haarband rutscht. Bleibt an ihren dunkelblonden Locken hängen.

Im Stall entdeckt Anna zwei leere Boxen. Das weiße Pferd ist nicht da, und das braune mit dem weißen Fleck auf der Stirn. Es riecht nach frischem Heu.

Anna geht in eine der leeren Boxen. Vorsichtig, um den Pferdeäpfeln auszuweichen. Füllt die Pferdetränke mit Wasser und legt ihre Hände hinein.

Plötzlich erschrickt sie. Jemand bindet ihr blaues Haarband wieder zusammen. Doch dann sind auch schon klappernde Hufe zu hören. Wiehern und Schnaufen werden lauter. Und die Stimme der Mutter.

Anna hört noch, wie sie vom Pferd absteigt und am Waschplatz vor dem Stall den quietschenden Wasserhahn aufdreht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.