Schwarzes Licht

Vor fast zwei Jahren machte sie einen riesen Schritt in ein anderes Leben: Mit einer großen Hoffnung zog sie zu ihrem Vater. Er wollte mit ihr und ihrem Bruder auswandern.

Dann hörte die Mutter länger nichts. Erst wieder zu Weihnachten. Am Heiligen Abend war sie da. Und nahm ein paar Dinge mit. Auch für ihren Bruder.

Dann ging alles ganz schnell. Paketsendungen. Wohnung auflösen. Ein Foto vom Abflugtag am Flughafen.  Ein dezentes aber hoffnungsvolles Lächeln.

Wieder einige Wochen kein Lebenszeichen. Bis zu einem Treffen per Skype. Die Bildübertragung klappte nicht.  Bei der Mutter blieb es schwarz. Sie hörte nur die Stimmen.

Das ist jetzt ein Jahr her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.